Kalle und Elsa lieben die Nacht

Kalle und Elsa sind beste Freunde. Und heute darf Kalle bei Elsa übernachten! Da "wird die Nacht zum Abenteuer, denn beide lieben die Nacht, die Sterne und das All." (Auszug Klappentext) "Kalle und Elsa lieben die Nacht", erschienen beim Bohem Verlag, nimmt uns mit in Elsas Zuhause. In Elsas Zimmer bauen sich die beiden eine Rakete namens Valentina, mit der sie in Lichtgeschwindigkeit ins All düsen, durch einen Meteorregen bis zum Mond. Dort entdecken sie ein schwarzes Loch, in das sich Elsa furchtlos  hineinstürzt. Kalle traut sich zunächst nicht, nimmt jedoch all seinen Mut zusammen und folgt seiner Freundin. Als sie sich wiederfinden, geht die fantastische Reise weiter durch die Milchstraße, bis der Hunger auf Chips und Süßigkeiten sie wieder nach Hause führt. 

Wie schon im ersten Band besticht die Geschichte  durch die überbordende Phantasie von Kalle und Elsa und die wundervolle Illustration. Für Kinder, die sich im freien Spiel und im Rollenspiel ihre eigenen Welten erschaffen, sind die beiden wundervolle Identifikationsfiguren. Vielfalt wird gezeigt, ohne sie explizit zu benennen: Kalle und Elsas Hautfarbe unterscheiden sich, ebenso wie die Hautfarben von Kalle und seiner Mutter. Ein Hoch auch hier auf die ausbleibende Rollen- und Geschlechterzuschreibung! Elsa baut als Ingenieurin das Sternenfernrohr und ist der Kapitän bei der Landung auf dem Mond. Und gerettet werden  von Kalle im schwarzen Loch muss sie auch nicht, sie ist stark wie eine Supernova! Kalle hingegen zeigt sich als mutiger, sensibler, gefühlsbetonter Freund.

 

Der Klick aufs Buch führt Euch zu Picker / zum Buch.

 

Autorin: Jenny Westin Verona

Illustration: Jesus Verona

Verlag: Bohem

Altersempfehlung: ab 5 Jahren